Jonas 9. beim Rems-Murr-Pokal

++ Jonas fährt auf Platz 9. beim Rems-Murr-Pokal 2019++

Schorndorf: 

Das Rennen wurde zuerst mal in zwei Vorläufe unterteilt mit geraden und ungeraden Startnummern. Zu fahren waren hierbei 25 Runden = 18km, wobei sich die ersten 20 für das Hauptrennen mit 60 Runden = 42km qualifizieren, welches als Ausscheidungsfahren ausgetragen wird. Im Vorlauf konnte sich nur Arne für das Hauptrennen qualifizieren. Yannick kam leider nur auf P21 und Jonas hatte einen Reifenplatzer. Das Hauptrennen musste aufgrund von starkem Regen und viel Kopfsteinpflasteranteil auf der Strecke abgebrochen werden. Für das Ergebnis wurden die Vorläufe herangezogen, wobei nur die halbe Punktzahl vergeben wurde.

Backnang: 
Ein Innenstadtkurs, wie auch Schorndorf, allerdings mit Anstieg auf Kopfsteinpflaster und einer technischen Abfahrt. Ausgeschrieben war das Rennen mit 45x1.5km=67,5km. Allerdings war die Runde nur unwesentlich länger als 1km. Durch die größtenteils sehr schmale Strecke, war überholen nur schwer möglich und es war von Beginn an klar, dass es zu einem harten Rennen werden würde. Durch die Reihenfolge der Fahrervorstellung, musste Team WiaWis sehr weit hinten starten, was gleich zum Verhängnis wurde. Das Rennen startete sehr schnell und es musste sehr viel investiert werden, um schnellstmöglich vor zu kommen. Durch hohen Kraftaufwand gelang es Jonas recht schnell sich vorne im Feld einzufinden. Jedoch kam es auch schon sehr schnell zur Bildung einer Spitzengruppe, der Jonas nicht folgen konnte, das er seinen Anstrengungen Tribut zollen musste. Im letzen Viertel des Rennens gelang es Jonas sich mit zwei anderen Fahrern aus der ohnehin schon kleinen Gruppe abzusetzen und den 9. Platz zu sichern. Durch die schlechte Ausgangslage beim Start wurde eine bessere Position verhindert, jedoch gehört auch das mit zum Rennen...

Fellbach: 
Das Rennen in Fellbach findet seit einigen Jahren immer auf der gleichen STrecke durch die Weinberge statt. mit 80Hm pro Runde und einer Rundenlänge von 3,33km, sowie einer Gesamtdistanz von 25 Runden = 83,3 km ist das Rennen vom Profil das schwerste des Etappenrennens. Arne wollte sich bei seinem alten Heimrennen natürlich nicht kampflos geschlagen geben und auch Jonas wollte aufgrund seiner Präferenz für schwere Rennen ein gutes Ergebnis einfahren. Team Belle Stahlbau kontrollierte das Rennen von vorne, um das Leader Trikot für Jonas Tenbruck zu verteidigen. Im Laufe des Rennens setzte sich Johannes Hermann (Team Erdgas Schwaben) ab und bekam Gesellschaft von Mario Vogt(Sapura Cycling), Martin Frey(Team Bulls) und dem späteren Sieger Michel Gießelmann (Team Sauerland). In der letzten Runde attackierte Jonas am Anstieg und konnte sich mit zwei weiteren Fahrern aus dem stark dezimierten Feld absetzen und im Sprint den sechsten Platz belegen. Arne und Yannick belegten die Plätze 26 und 36

In der Gesamtwertung schaffte es Jonas auf Platz 9, Arne wurde 29. und Yannick 34.

Logo Wiawis Germany GmbH
Logo Testo SE & Co. KGaA
Logo Braunform GmbH
Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg i. Br.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.